Ihr Browser entspricht nicht mehr den aktuellen Standards.
Die Version Ihres Browsers wird nicht unterstützt.
Diese Seite wird Ihnen angezeigt, weil Ihr Browser nicht mehr aktuell ist oder nicht unterstützt wird. Um die Website wizzair.com weiter zu nutzen und deren optimale Bedienung zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, den Browser zu aktualisieren.
Wir empfehlen:
Mozilla Firefox
Kostenlos herunterladen
Google Chrome
Kostenlos herunterladen

Informationen & Services

Unternehmensführung

EINHALTUNG DES KODEX DES VEREINIGTEN KÖNIGREICHS

Die Direktoren befürworten hohe Standards der Unternehmensführung, und die Unternehmenspolitik sieht vor, das Unternehmen nach den aktuell im Vereinigten Königreich geltenden bewährten Vorgehensweisen, in einem der Größe des Unternehmens angemessenem Umfang, zu führen. Das Unternehmen erfüllt den Unternehmensführungskodex des Vereinigten Königreichs, der im September 2014 vom Financial Reporting Council veröffentlicht (und seitdem gelegentlich geändert) wurde (the „Corporate Governance Code“), mit folgender Ausnahme:

William A. Franke, der Vorstandsvorsitzende, erfüllt das Unabhängigkeitskriterium des Unternehmensführungskodex nicht aufgrund seiner Eigenschaft als geschäftsführender Gesellschafter von Indigo. In Anbetracht der Vorteile für das Unternehmen durch seine Erfahrung in der Luftfahrtbranche, vertritt der Vorstand jedoch die Meinung, dass William Franke nach entsprechender Zulassung weiterhin als Vorstandsvorsitzender agieren soll.

Ungeachtet dieser Ausnahme beabsichtigt der Vorstand, die Bestimmungen des Unternehmensführungskodex vollumfänglich zu erfüllen und Aktionären über Einhaltung die des Unternehmensführungskodex gemäß den Listing Rules Bericht zu erstatten.

Das Unternehmen hat einen Kodex für Wertpapiergeschäfte bezüglich der Stammaktien verabschiedet, der auf dem in den Börsenzulassungsvorschriften (Listing Rules) veröffentlichten Modellkodex (Model Code) basiert. Der Kodex für Aktiengeschäfte gilt für die Direktoren, Führungskräfte und andere wichtige Angestellte des Konzerns.

Das Unternehmen hat interne Verfahren und Maßnahmen implementiert, um die Einhaltung des Bestechungsgesetzes des Vereinigten Königreichs von 2010 (UK Bribery Act 2010 in der jeweils gültigen Fassung) durch das Unternehmen und andere Mitglieder des Konzerns sicherzustellen.